Charts und Top10-Listen seit ĂŒber 15 Jahren!


Top10-Charts.com versteht sich als Infotainment-Portal der ersten Stunde und bietet damit gleichermaßen Unterhaltung sowie faktenbasierte Informationen. Die erste Version der Seite ging bereits im Jahre 2004 mit nur 15 Ranglisten online. Mittlerweile umfasst das Angebot ĂŒber 200 Top10 Charts und Bestseller-Listen aus den unterschiedlichsten Themenkomplexen.


Warum?


Trotz der mittlerweile auf Social-Media KanĂ€len inflationĂ€r genutzten Darstellungsform von Ranglisten, bieten gut aufbereitete und auf relevanten Daten gestĂŒtzte Top10-Listen eine ungeschlagen schnelle Übersicht zu beliebigen Themenkomplexen. So lĂ€sst sich schnell ein Überblick aller Objekte gewinnen und ermitteln in welcher Relation die einzelnen Platzierungen zueinander stehen.

Die eindimensionale Anordnung einer Rangordnung vereinfacht auch den direkten Vergleich und das Treffen einer Auswahl: so werden beim Suchmaschinenranking Ergebnisse einer Suchanfrage nach ihrer Relevanz sortiert oder bei Bestseller-Listen die Produkte anhand der verkauften StĂŒckzahl. Rangordnungen können nach einfachen Kriterien erstellt werden oder als Ergebnis aufwendiger Vergleichsstudien. Bei allen Rangordnungen auf Top10-Charts.com ist das Sortierungskriterium stets sofort erkenn- und nachvollziehbar angegeben.


Top10-Charts.com im Jahre 2006
Top10-Charts.com Startseite aus dem Jahr 2006


Wie kam es zu der Idee?


Heureka! Wie so oft im Leben, machte es einfach Klick. Im Entstehungsjahr 2003/2004 waren Musik-Charts und BĂŒcher Bestseller-Listen noch ein zentrales Thema in der Gesellschaft. Jeder Radiosender, als auch die Musiksender MTV und VIVA, hatten zahlreiche Chartshows. In PlattenlĂ€den sowie ElektronikmĂ€rkten war das Top10-Regal der Mittelpunkt der VerkaufsflĂ€che. Zudem gab es auch immer mehr Wirtschaftunternehmen die diese Art der Informationsdarstellung fĂŒr sich entdeckten. FORBES veröffentlichte regelmĂ€ĂŸig eine Liste der reichsten Menschen oder wertvollsten Unternehmen, Umfrageinstitute kamen nicht drumherum in der Ergebnissen auch die Top10 aufzubereiten. Das i-TĂŒpfelchen kam dann durch den Film "High Fidelity". Rob Gordon, der Besitzer eines Plattenladens, dargestellt von John Cusack, geht seine verflossenen Top-Five-Freundinnen durch und erstellt auch im Film viele weitere Top-Listen und seine Erlebnisse zu bewerten und zu verarbeiten. Damit war klar: Es muss ein Portal her, dass Top10-Listen nicht nur auf Musik oder BĂŒcher beschrĂ€nkt, sondern diese Art der Informationsaufbereitung auf alle Bereiche ausweitet.

Film High Fidelity

Partner & Datenquellen

Amazon Deutschland
Thomann Musikhaus
Wikipedia